Aktivitäten

Aktuelle Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers war Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2021, stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses und 24 Jahre lang Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO. Er ist Honorarkonsul der Republik Estland und hat die Dr. Karl A. Lamers Friedens-Stiftung in Heidelberg gegründet, die junge Menschen fördern soll, damit diese für Frieden und Freiheit eintreten.

Energieeffizienz in der Industrie

Beim letzten Clubabend hatten wir Dr. Volker Lindenau von ABB AG Motion zu Besuch. Zum Einstieg in den Vortrag berichtet Dr. Lindenau über die Megatrends: Bevölkerung, Energiebedarf sowie CO2 Emissionen, die bis in die jüngere Vergangenheit ein „kann“ Thema waren. Weitere Themen auch im Kontext der Ukraine sind Strompreis, Gaslieferung und Energiesparmaßnahmen. Beispielsweise haben wir in der Metallverarbeitung oder in der Glasproduktion einen sehr hohen Bedarf an Gas für die erforderliche Hitze. Im Jahr 2020 war Gas mit 26,6 % zweitwichtigster Primärenergieträger in Deutschland.

HGÜ-Kabel sind der Schlüssel zur energetischen Verteilung des durch Offshore-Windkraft gewonnenen Stroms.

Vor einigen Wochen durften wir Günter Stark, Key-Account Manager Wind ABB Motion Germany, als Referent bei unserem Clubabend des Lions-Club Heidelberg Mittlere Bergstraße begrüßen. Im Inland ist nur begrenzt Platz für den Bau neuer Windturbinen. Mit der zunehmenden Einspeisung von Windenergie und anderen erneuerbaren Energien wächst auch die Herausforderung, die fluktuierende Energieeinspeisung aus Wind und Sonne in das Stromnetz zu integrieren.

Besuch und Führung bei Phoenix Pharmahandel und in der Stern-Apotheke Heidelberg

Wie gut ist es zu wissen, dass die Versorgung mit Arzneimitteln in unserer Region hervorragend funktioniert. Davon konnten wir uns mit zahlreichen Mitgliedern unseres Lionsclubs in Mannheim und Heidelberg überzeugen. Unsere Präsidentin Karin Pekkip hatte ein Treffen bei PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG in Mannheim organisiert, einem der führenden Pharmagroßhändler im Raum Mannheim –Heidelberg und darüber hinaus.

Klasse 2000

Klasse 2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Im Schuljahr 2009/2010 hat es fast 360.000 Kinder erreicht. 15.428 Grundschulklassen haben mitgemacht. Bundesweit unterstützen Lions Clubs Klasse2000. Sie sind der wichtigste Partner von Klasse2000, indem sie das Programm vor Ort den Lehrkräften bekannt machen, sich bei der Patensuche engagieren und sogar selbst Patenschaften übernehmen.

Talhof Schriesheim

Der Talhof in Schriesheim ist ein Haus zur Wiedereingliederung wohnungsloser Frauen und Männer, das in der Tradition arbeitet, Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten zu helfen. Die Mitarbeiter engagieren sich nachhaltig dafür,  ihren Bewohnern einzelfallbezogen und mit Hilfe eines differenzierten, untereinander vernetzten Leistungsangebotes die Rückkehr in das normale gesellschaftliche Leben zu ermöglichen. Im Fokus steht zudem, die Eigenverantwortung der Bewohner und ihre Fähigkeit zur Selbsthilfe zu stärken.

Adventsmarkt in Heidelberg

Ein Nachmittag voller Begeisterung an dem die Damen unseres Lionsclubs die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt am Fridrich Ebert Platz in Heidelberg erlebten. Es wurden die Advent Sträuße und Gesteckte für unseren Verkaufsstand zusammengebastelt, wobei der Dank an alle Aktive, aber besonderes Dank an die LF Ingrid Schinz für die Bereitstellung ihres Hauses und des gesamten Materiales. Der Markttag war wieder erfolgreich. Der Erlös aus Einnahmen und Spenden erbrachte eine Gesamtsumme von 1000 €. Wir, der Lions Club Heidelberg Mittlere Bergstraße, haben diesen Betrag gerne zur Unterstützung der vielfältigen Aufgaben in der Bahnhofsmission Heidelberg gespendet

Benefiz Golfturnier

Kinder suchtkranker Eltern kämpfen mit vielen Problemen. Rollenkonflikte wie die Frage: „Bin ich Kind oder bin ich erwachsen?“, so Rüdiger Dunst. Zu dem suchtkranken Elternteil besteht meist eine ambivalente Beziehung: „Liebe ich meinen Vater oder hasse ich ihn?“ Gegenüber ihrem Umfeld behalten die Kinder ihre Probleme für sich. „Kinder suchtkranker Eltern halten ihr schwieriges Leben für normal, weil ihnen der Vergleich fehlt. Viele halten sich sogar selbst schuldig an der Situation ihrer Eltern“, so Pfarrer Florian Barth. Er ist froh, dass das Franziskus-Projekt immer wieder Unterstützer findet. So kann die Arbeit weiter gehen!

Kindergarten Plus

KindergartenPlus ist ein Bildungsprogramm zur Förderung und Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Das Ziel ist die soziale, emotionale und geistige Bildung von Kindern zu fördern und zu stärken.

Forscherstation in Kita

Das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung startet Patenschaftsprogramme für Kindergärten und Grundschulen in der Region Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe. Erster Pate ist der Lions-Club Heidelberg Mittlere Bergstraße. Die Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, naturwissenschaftliche Phänomene zu erforschen. Die „Forscherstation“ ist mit verschiedenen Experimentiermaterialien und Gerätschaften ausgestattet. Hier können Vorkommnisse des Alltages untersucht werden.

Sight First

In der dritten Welt ist der Kampf gegen die Blindheit immer noch riesengroß. Besonders den Kindern und Jugendlichen muss geholfen werden, das Augenlicht wieder zu geben oder zu erhalten. Wir fördern jährlich großzügig auch weiterhin, um diesen Menschen zu helfen.

Aktion für das krebskranke Kind

Die Initiative aus dem Golf-Benefiz Turniers und der 30 jährigen Jubiläumsfeier für den Verein „Aktion für krebskranke Kinder“ führte nun zu dem Ergebnis, dass für die „Onkokids“ im Ramen des Programmes MEIN BESTER FREUND; MEINE BESTE FREUNDIN mehrere Tablett PCs zur Verfügung gestellt wurden. So können die Kinder auch in der Klinik mit der Schule und untereinander kommunizieren.

Waldpiraten-Camp

Seit dem 100. Firmenjubiläum im Jahre 1999 stellt der japanische Elektronikkonzern einmal im Jahr seine Mitarbeiter weltweit dem MDD-Freiwilligentag frei. So auch die NEC-Laboratories Europe in Heidelberg, die mit fast 100 Wissenschaftlern, die Zukunft der Telekommunikationsnetze und das Internet erforschen. Das diesjährige MDD-Projekt für die „Waldpiraten“ zusammen mit unserem Lionsclub zu gestalten fand schnell die Zustimmung aller.

Nächsten Mahl

Bei der Schecküberreichung durch den amtierenden Präsidenten des Lions Clubs Herrn Dr. Klaus Plate zusammen mit dem Schatzmeister Dr. Gerhard Knöppel und seiner Gattin freute sich Pfarrerin Sabine Hannak mit den Worten: „Mit der neuen Küche können wir unsere diakonische Arbeit an bedürftigen Menschen in Heidelberg noch besser  wahrnehmen als bisher und das NÄCHSTE MAHL ist langfristig gesichert. Dafür sind wir Ihnen sehr dankbar.“

Das Heidelberger Entenrennen

Waren es Stockenten, die der Lions Club zu Wasser ließ? Denn es stockte gewaltig auf dem Neckar bei dem ersten Heidelberger Entenrennen. Das ging schon los, als die 6000 quietschgelben Tiere von der Theodor-Heuss-Brücke in den Fluß gleiten sollten. Die beiden Säcke oben am Geländer wollten ihre Fracht nicht hergeben. Dann stand der Wind ungünstig und trieb das Plastigvieh überall hin nur nicht ans Ziel.

Projekt "Einstieg"

So findet die entscheidende Wiederannäherung an den Arbeitsmarkt statt. Den Lions-Mitgliedern ist es gerade im 30ten Jubiläumsjahr ein besonderes Anliegen, Menschen in schwierigen Situationen zu helfen.